Skip to main content


Container-Lösungen

Container-Lösungen kommen immer dann zum Einsatz, wenn die Druckluftanlage erweitert werden soll, jedoch innerhalb des Betriebsgebäudes keine freie Fläche mehr zur Verfügung steht.

Die Firma SFA-Drucklufttechnik hat langjährige Erfahrung in der Anfertigung von individuell zugeschnittenen Container-Lösungen. Dabei liefern wir eine komplette Druckluftanlage, die nur noch mit dem bestehenden Druckluftnetz vor Ort verbunden werden muss.

Containerbau

Die Firma Miteco AG /CH, ist Marktführer für Zuckerlösungen. Diese werden aus Zucker und Wasser bei definierten Temperaturen zu exakten Lösungen zur Weiterverarbeitung produziert. Hierzu werden von Miteco selbst entwickelte Verfahren eingesetzt. 

Transport von Zucker:

Die Einlagerung von Zucker ist hinsichtlich Restfeuchte problematisch. Die stark hygroskopischen Eigenschaften ziehen Wasser aus der Umgebungs- oder Förderluft, dieses kann dann nur  bergmännisch gereinigt werden.

Daher die Anforderung: 

  • Förderluft 1,85 bar
  • Restwasser 6g/m³
  • Leistung: 550m³/h
  • Kopfraumspülung am Silo 1,85 bar
  • Restwasser 6g/m³
  • Leistung: 12m³/h.

Die Kopfraumspülung hat die Aufgabe, bei Zuckerentnahme aus dem Silo den oberen Raum des Silos mit trockener Luft zu überlagern. Die Planung der nachfolgend beschriebenen Anlage erfolgte in enger Abstimmung zwischen Miteco, Herrn Betsche , und SFA Drucklufttechnik.

Anlagenbeschreibung - Aufbereitung

Ein ölfrei verdichtender Schraubenkompressor Aerzener VML 18 liefert bei 2,3 bar/a und ca. 150 Grad am Austritt die erforderlichen 550m³/h Da kein Öl in den Förderraum gelangt, steht hier Lebensmittelkonforme Luft der Restölklasse 1 zur Verfügung. Die Anlage ist über den externen Schaltschrank bzw. über das am Entladeterminal befindliche Bediengerät ferngesteuert. Alle relevanten Informationen (Öldruck, Temperatur...) werden über die integrierte AS 200 Steuerung überwacht.

Die Förderluft wird über den Druckluftnachkühler (startet zusammen mit dem Verdichter) auf ca.8 °C über Umgebung abgekühlt. Der Kältetrockner AS 1810 ist auf eine Nominalleistung von 1810m³/h ausgelegt, die 3-fache Leistung des Verdichters, und kühlt die Luft auf ca. 3-5 Grad Drucktaupunkt ab. Somit werden ca.10l Wasser pro Stunde (bei 25 °C) aus der Förderluft abgeschieden. Ein Edelstahlsterilfilter gewährleistet die Partikelgrosse und Keimfreiheit. Im Normalbetrieb erzeugt die Aufbereitung eine Druckdifferenz von nur 0,3 bar.

Regelung Förderluft

Im Anfahrbetrieb bei externer Einschaltung wird die Anlage in der Sternschaltung entlastet hochgefahren. Bei Umschaltung in die Dreieckphase wird das Langsamschließende Motorventil in ca. 30 Sek. geschlossen. Die Förderluft steht zur Verfügung. Unzulässiger Druckanstieg über 1,9 bar/a wird durch den Überströmregler verhindert.

Die Einstellung erfolgt mittels Regeldüse, montiert oben auf dem Regler: Drehen im Uhrzeigersinn: Federspannung erhöht sich, Förderdruck steigt.  Die Förderluft gelangt über das Rückschlagventil (Lieferumfang Aerzen, wurde aus dem Verdichter herausverlegt) und über die Mindestdruck- Stellklappe (Einstellung 1,6 bar/a, so wird der für die Aufbereitung zwingend erforderliche Mindestdruck gewährleistet) aus dem Container.

Kopfraumspülung

Die Kopfraumspülung wird über einen ölfrei verdichtenden Boge K4 gewährleistet. Die Druckluft gelangt über Behälter und trockner zu dem Sterilfilter. Die Anlage regelt automatisch zwischen den Schaltgrenzen 4,5: 5,5 bar/ü. 

Die Kopfraumspülung erreicht die gleiche Qualität wie die Förderluft.

Regelung der Kopfraumspülung:
Die Luft gelangt über das Filter zu dem Kugelhahn (roter Griff)Hier wird die Durchflussmenge auf ca. 200l / min eingestellt werden.Dann folgt ein Mindestdruckventil, damit der erforderliche Druck von 3 bar/ü in der Aufbereitung erhalten wird.Über das Druckregelventil gelangt die Luft zum Austritt am Container.

Be- und Entlüftung
Die hocheffizienten Taschenfilter.









Be- und Entlüftung
Zusätzliche Lüfter.









Be- und Entlüftung
Der Thermostat, montiert über dem Schaltschrank. Die sorgfältige Abnahme durch den Kunden bestätigte alle Planungsdaten.